3D-Druck

3D-Druck: Geschichte und Einsatzgebiete

Die Entwicklung des 3D-Drucks war eigentlich eine logische Folge der zunehmenden Automatisierung in der industriellen Produktion. Denn die entsprechenden Verfahren haben sich bereits seit Jahrzehnten bewährt. Dabei ist die Grundlage für neue Produkte ein detailliertes Modell. Computerbasierte Systeme zur Darstellung von dreidimensionalen Modellen wurden bereits in den 1980er Jahren eingesetzt, aber erst der 3D-Druck macht den Test unter realistischen Bedingungen mit einfachen Mitteln möglich. 3D Druck

Vor der Entwicklung des 3D-Drucks, der sich in den vergangenen Jahren immer mehr durchgesetzt hat, mussten diese Modelle aufwendig per Hand hergestellt werden. Die plötzliche Popularität des 3D-Drucks hat ein paar gute Gründe. So hat sich die Computertechnologie rasant in den Büros und im Alltag durchgesetzt, sodass sich eine breite Schicht der Bevölkerung für Technik und Anwendungen begeistert. Zudem hat die Technik des 3D-Drucks eine sprunghafte Entwicklung gemacht, die sich auch auf den Preis niederschlägt. Der 3D-Druck ist inzwischen sogar für Privatleute interessant. Wenn sie kein eigenes Gerät kaufen wollen, bieten mittlerweile zahlreiche Dienstleister den 3D-Druck an. Auch in der Herstellung von 3D Druck Werbeartikel wird es bald sehr viel neues geben.

Hier wird der 3D-Druck eingesetzt

3D Druck 02Die Einsatzmöglichkeiten für den 3D-Druck sind breit gefächert. Zu den klassischen Bereichen, in welchen der 3D-Druck eingesetzt wird, gehören neben der Architektur auch die Produktion von Konsumgütern der verschiedensten Art, darunter Spielzeug, Juwelierarbeiten oder Unterhaltungselektronik. Darüber hinaus hat der 3D-Druck außerdem das Gesundheitswesen erobert. So werden medizinische Geräte seit einigen Jahren immer anspruchsvoller, was ihr Design und ihre Effizienz angeht. Mit 3D-Druck lassen sich die Details der Geräte bereits in der Entwicklung testen. Durch 3D-Druck können die Hersteller also viel Zeit und Geld sparen, was sich natürlich auch auf den endgültigen Preis für die Geräte auswirkt. Denn der moderne 3D-Druck bietet die Möglichkeit, Wände von unter 0,6 Millimetern zu drucken. Dadurch können auch filigrane Elemente ausgedruckt werden.

3D-Druck in der Zahnmedizin

Im Bereich der Zahnmedizin wird der 3D-Druck vor allem von Dentallaboren genutzt. Am häufigsten werden Brücken, Kronen und Hartgipsmodelle durch den 3D-Druck hergestellt. Möglich ist aber auch die Herstellung von kieferorthopädischen Hilfen für den Zahnarzt. Dabei bietet der 3D-Druck den Vorteil, dass die jeweiligen Stücke sehr viel schneller und präziser angefertigt werden können, als der Mensch sie modellieren könnte.

Am weitesten fortgeschritten ist der 3D-Druck bei der Herstellung von Hörgeräten. Hier werden einzelne Komponenten im 3D-Druck hergestellt und anschließend in das Gerät eingebaut. Um auch den medizinischen Ansprüchen gerecht zu werden, wurden für den 3D-Druck spezielle Materialien entwickelt.

Der 3D-Druck in anderen Bereichen

  • Weil Juweliere in der Herstellung mit wertvollen Materialien umgehen und sich deshalb keine Fehler leisten können, sie brauchen deshalb ein gutes und detailliertes Modell, an dem sie sich orientieren können. Der 3D-Druck liefert Modelle, in welchen auch winzige Elemente berücksichtigt sind, sodass das Schmuckstück anschließend perfekt hergestellt werden kann.
  • Vor allem in der Autoindustrie ist der 3D-Druck nicht mehr wegzudenken. Hier werden die Modelle, die durch den 3D-Druck erzeugt wurden, in der Entwicklung aller Komponenten eines Fahrzeugs eingesetzt. Dadurch lassen sich Elemente wie Dichtungen schon im Vorfeld testen, insgesamt verkürzt sich dadurch die Entwicklung neuer Autos erheblich.
  • Auch das Militär setzt bei der Entwicklung von neuen Waffensystemen zunehmend auf den 3D-Druck. Für die Dienstleister gelten Anfragen aus dem militärischen Bereich zu den anspruchsvollsten Anwendungsgebieten des 3D-Drucks. Denn meist werden die Modelle aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Größen angefordert.
  • Im Bildungswesen ist der 3D-Druck mittlerweile zu einem unverzichtbaren Element geworden. Hier bietet der 3D-Druck auch die breitesten Anwendungsmöglichkeiten. Beispielsweise können Architekturstudenten ihre Pläne in ein konkretes Modell umsetzen. Mediziner andererseits können Operationen an realistischen Modellen üben.
  • Gefragt ist der 3D-Druck auch bei der Produktion von Sportartikeln. Hier geht es oft darum, bewegliche mit starren Komponenten zu verbinden. Durch 3D-Druck werden hier beispielsweise die Prototypen von Schuhsolen hergestellt.
© 2017 Marketing Zentrale is powered by Webdesign & SEO Passau nach oben
Allesdrucker GmbH